Seminardetails

Kfz-Techniker/in Vollzeitlehrgang (Meistervorbereitung Teil II)
Termin:
Zeiten:
montags bis freitags 09:00 - 16:30 Uhr, tlw. 08:15 - 16:30 Uhr sowie tlw. samstags 08:00 - 16:00 Uhr
Umfang:
540 Unterrichtseinheiten
Form:
Vollzeit
  • Kosten: 3.350,00 €
  • Prüfungsgebühr: 255,00 €
Kurs buchen

Startklar für Ihre Karriere

Unsere Lehrgänge orientieren sich an der Werkstattpraxis moderner Kfz-Betriebe. Jedes Themenfeld beinhaltet Wartung, Instandhaltung, Diagnose, Reparatur sowie Argumentationshilfen für Kundengespräche. Hier gehören Theorie und Praxis zusammen - damit Sie Ihr Wissen auch anwenden können.

Vorteile der Meisterschule der HWK Dortmund

Unsere Lehrgänge orientieren sich an der Werkstattpraxis moderner Kfz-Betriebe. Jedes Themenfeld beinhaltet Wartung, Instandhaltung, Diagnose, Reparatur sowie Argumentationshilfen für Kundengespräche. Hier gehören Theorie und Praxis zusammen, damit Sie ihr Wissen auch anwenden können. Sie lernen in unseren technisch auf dem neuersten Stand ausgestatteten Kfz-Werkstätten! Wir bereiten Sie optimal auf die Kfz-Meisterprüfung vor.

Wir bieten darüber hinaus einen großen Fuhrpark an Schulungsfahrzeugen für den Unterricht in den Bereichen Mechanik, Elektrik, Elektronik, Pneumatik, Hydraulik und Karosseriesystemtechnik.

Die Struktur der Prüfung im Teil II umfasst die folgenden drei Handlungsfelder (HF)

  • HF 1: Anforderungen von Kunden eines Betriebs im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk analysieren, Lösungen erarbeiten und anbieten

  • HF 2: Leistungen eines Betriebs im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk erstellen, kontrollieren und übergeben

  • HF 3: Einen Betrieb im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk führen und organisieren

Lehrgangsthemen

1. Kraftfahrzeuginstandhaltungstechnik und Kraftfahrzeugtechnik
  • Moderne Otto- und Dieselmotortechnik, Kraftübertragung, Getriebe- und Fahrwerkstechnik
  • Systeme der Otto- und Dieselmotorsteuerung
  • Hybrid- und Hochvoltsysteme
  • Komfort- und Sicherheitselektronik
  • Assistenz und Zusatzsysteme
  • Bordnetze, Digitale Kommunikationsstrukturen
  • Bremssysteme, ABS, ESP, ABR
  • Beleuchtungstechnik
  • Werkstoffkunde und Karosserietechnik
     
2. Auftragsabwicklung
  • Durchführung von Preiskalkulationen, Kostenvoranschläge erstellen
  • Durchlauf von Instandsetzungsaufträgen
  • Gewährleistung, Garantie, Kulanz
  • Kundenberatung, Kundengespräche​
     
3. Betriebsführung und Betriebsorganisation
  • Kfz-Marketing
  • Personalplanung und -einsatz
  • Qualitätskontrollmöglichkeiten
  • Arbeits- und Umweltschutz
  • Unternehmenspolitik im Kfz-Betrieb
  • Gestaltung von Serviceprofilen
  • Betriebswirtschaftliche Kennzahlen​

Ihr optimaler Weg zum Meister

Eine Gesellenprüfung oder eine vergleichbare Abschlussprüfung (z. B. Facharbeiterprüfung) im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk oder der Nachweis einer mehrjährigen Berufstätigkeit in dem Handwerk, in dem die Meisterprüfung abgelegt werden soll bzw. in einem verwandten Handwerk oder in einem entsprechenden Beruf.

Für das erfolgreiche Durchlaufen der Meisterschule sollten Sie in der Lage sein, selbständig zu lernen und mit digitalen Medien zu arbeiten (Office-Programme). Planen Sie Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts ein, um einen nachhaltigen Lernerfolg und eine optimale Prüfungsvorbereitung zu sichern.

Wir empfehlen Ihnen, vor dem Besuch der Meisterschule die Teile III und IV der Meistervorbereitung zu absolvieren. Idealerweise sollten Sie 2-3 Jahre einschlägige Berufserfahrung aufweisen, um maximal vom Kurs profitieren zu können.

Dieser Lehrgang bezieht sich nur auf den Kfz-Techniker bzw. Fachpraxis Teil II.
Zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Kfz-Techniker-Handwerk benötigen Sie auch noch den Lehrgang Fachtheorie Teil I.

 

Zur Meisterprüfung gehören außerdem noch die Teile III und IV. Erst wenn Sie alle vier selbständigen Prüfungsteile erfolgreich abgelegt haben, erhalten Sie Ihren Meistertitel. Bitte melden Sie sich auch für folgende Lehrgänge an:
 
Unsere Lehrgänge orientieren sich an der Werkstattpraxis moderner Kfz-Betriebe. Jedes Themenfeld beinhaltet Wartung, Instandhaltung, Diagnose, Reparatur sowie Argumentationshilfen für Kundengespräche. Hier gehören Theorie und Praxis zusammen, damit Sie ihr Wissen auch anwenden können.
Aufstiegs-BAföG

Zielgruppe: Teilnehmer/-innen die sich aufstiegsorientiert weiterbilden, z. B. zum Meister/-in oder zum/zur Geprüften Betriebswirt/-in (HwO). Förderung: Bis zu 15.000 € Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, davon 50 Prozent als Zuschuss. Für den Rest kann ein zinsgünstiges Darlehen in Anspruch genommen werden. Bei Bestehen der Prüfung werden noch einmal 50 Prozent auf das Restdarlehen gewährt. Bei Vollzeitmaßnahmen wird einkommens- und vermögensabhängig ein Unterhaltsbeitrag gezahlt.

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen