Bildungsscheck

Aktuelle Informationen zum Bildungsscheck NRW



 

Aktuelle Informationen zum Bildungsscheck - Ihr Weiterbildungsgeschenk vom Staat

Seit 2006 gibt es in Nordrhein-Westfalen den Bildungsscheck als Fördermittel zur beruflichen Weiterbildung – und zwar direkt bei der Handwerkskammer (HWK) Dortmund als autorisierte Beratungsstelle!
 
Mit diesem Weiterbildungs-Geschenk will die nordrhein-westfälische Landesregierung die berufliche Weiterbildung unterstützen. Die maximale Förderhöhe beträgt 500 € pro Bildungsscheck.

Betrieblicher Zugang zum Bildungsscheck NRW

Beim betrieblichen Zugang zum Bildungsscheck wird der Betrieb beraten. Der Betrieb trägt den nichtgeförderten Teil der Lehrgangskosten als Eigenanteil.

Voraussetzung:

  • Betriebsgröße: max. 249 Beschäftigte

  • Zielgruppe: alle Beschäftigten, außer Öffentlicher Dienst

  • Förderhöhe: gefördert werden 50 % der Kurskosten bei Lehrgängen bis 1.000 €, darüber hinaus maximal 500 €

  • Anzahl: maximal zehn Bildungsschecks je Kalenderjahr


Individueller Zugang zum Bildungsscheck NRW

Beim individuellen Zugang zum Bildungsscheck NRW wird die interessierte Person selbst beraten. Die geförderte Person trägt den nichtgeförderten Teil der Lehrgangskosten als Eigenanteil.

Voraussetzung:
  • Betriebsgröße: max. 249 Beschäftigte

  • Einkommen: zu versteuerndes Einkommen max. 40.000 Euro, bei gemeinsam  Veranlagten max. 80.000 Euro

  • Anzahl: ein Bildungsscheck je Kalenderjahr

  • Zielgruppen:
    - alle Beschäftigten (außer Öffentlicher Dienst)
    - Berufsrückkehrende
    - Beschäftigte in Elternzeit
    - Wieder dabei: Selbständige

  • Förderhöhe: 50 % der Kurskosten, höchstens 500 Euro pro Bildungsscheck


Dieser Bildungsscheck kann für die unterschiedlichsten Bildungsangebote genutzt werden. Der Besuch berufsspezifischer Kurse, wie beispielsweise Gebäudeenergieberater, Korrosionsschutzlehrgänge, CNC-Technik, Schweißlehrgänge, etc.

Neu ist, dass nun auch Inhouse-Schulungen und E-Learning förderfähig sind. Jedoch muss beachtet werden, dass arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierungen, wie Maschinenbedienschulungen oder Kurse, die der reinen Erholung dienen, nicht gefördert werden.
 
So geht’s: Sie suchen eine der autorisierten Bildungsberatungsstellen in Ihrer Nähe auf. Die Beratungsstelle informiert und berät Sie vor Lehrgangsbeginn über geeignete Angebote und händigt Ihnen den Bildungsscheck aus, den Sie bei Ihrem Bildungsträger einlösen. Nun müssen Sie sich nur noch weiterbilden.
 
Annett Renk
Telefon:+49 (231) 5493-407
Fax:+49 (231) 5493-95407
E-Mail:Annett.Renk@hwk-do.de

 

Diana Noelle
Telefon:+49 (231) 5493-432
Fax:+49 (231) 5493-95432
E-Mail:Diana.Noelle@hwk-do.de

 

Katrin Fischer
Telefon:+49 (231) 5493-604
Fax:+49 (231) 5493-95604
E-Mail:Katrin.Fischer@hwk-do.de